News

15Mrz2018

jnp & tomatenklang

/
Posted By
/
Kommentare0

In der Marienburger Straße 29 ist einiges los, denn die „junge norddeutsche“ und tomatenklang sind zusammengezogen. Das zuletzt stark gewachsene Netzwerk 18-27-Jähriger Musiker*innen aus ganz Deutschland geht mit uns eine feste Beziehung ein und hat sein Berlin-Büro in der Marienburger eröffnet. Mehr Infos zur jungen norddeutschen philharmonie (jnp) gibt’s hier.

Und jetzt kommt’s: Die 110 Musiker*innen aus Hamburg, Bremen und auch ein bisschen München sind Ende März alle zusammen für zehn Tage in Berlin. Am 31. März laden sie in das Funkhaus Berlin zu einem Elektro-Projekt für Orchester ein und zeigen, was sie und die fünf Live-Elektronik-Künstler drauf haben. Und vorher könnt Ihr die Musikstudis als Gäste zu Euch nach Hause holen: Ihr habt Gelegenheit sie und die jnp kennenzulernen sowie die Proben im Wedding und natürlich das Abschlusskonzert im Funkhaus Berlin zu besuchen. Zwischendrin ist die jnp für zwei Tage in Hamburg, um die Elbphilharmonie zu rocken. Alles was die Musikstudis von Euch brauchen, sind Schlafsofa, Dusche und WiFi in den Zeiträumen 20.-26.3. und 28.-31.3.

Alle Musikschüler*innen, die „ihr“ jnp-Mitglied begleiten, erhalten freien Eintritt in das Funkhaus-Konzert. Für alle anderen Tomatenklangfreunde gibt es unabhängig davon bei der Online-Buchung mit dem Code „SEFRIENDS18“ eine Ermäßigung von 10€ zu ergattern: https://funkhaus.tickettoaster.de/produkte/69-tickets-sacrelektro-strawinsky-live-elektro-funkhaus-berlin-berlin-am-31-03-2018

Wenn die jnp Dein Interesse geweckt hat und Du einen Gast haben möchtest oder Fragen hast, schreib schnell Deine Kontaktdaten an organisation@junge-norddeutsche.de!

Programm:
Le sacre du printemps (Stravinsky)
#sacrelektro
Dirigent: Christoph Altstaedt
Live-Elektronik: Konrad Hinsken, Alexandre Kordzaia, Joshua Lutz, Julian Maier-Hauff, Jonas Urbat
junge norddeutsche philharmonie
Funkhaus Berlin, Nalepastraße 18, 12459 Berlin

Kommentar schreiben