Jan Gerdes

Bevor ich 2009 nach Berlin kam, um möglichst hautnah an dem faszinierenden künstlerischen Leben dieser Stadt teilzuhaben, beschäftigte ich mich als klassisch ausgebildeter Pianist bereits seit vielen Jahren mit interdisziplinären Fragestellungen, wie den Schnittstellen des klassischen Klavierspielens mit: Neuer Musik, Improvisation, Electronica und Performance. Die elektronische Musik als Berliner „Spezialität“ hat mich natürlich besonders angezogen und ich habe inzwischen selbst zwei Piano-Elektronik-Projekte. Aus der Überzeugung heraus, dass Musik dem fortwährenden Wandel unterworfen, Ausdruck seiner jeweiligen Zeit ist, ist die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik für mich eine Selbstverständlichkeit. Tradition und Moderne miteinander zu verbinden, ist daher ein zentrales Anliegen meiner pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Wenn ich mal nicht Musik mache oder schreibe, liebe ich englischen Humor, Fußball, gutes Essen und Trinken mit netten Freunden und die Insel Mallorca.