Jessye Mebounou-Röstberg

Geboren 1989 im Val-d'Oise in der Nähe von Paris, ging ich im Alter von sechs Jahren auf das Konservatorium. Zuerst war ich in der Klasse von Prof. André Gorog (1999-2012), anschließend bei Prof. Mickael Ertzscheid (2012-2013). Diese beiden Persönlichkeiten haben mein Verhältnis zu Pädagogik, pianistischer Technik und Interpretation stark geprägt. Mein Wissen an andere weiterzugeben, ist für mich eine privilegierte Tätigkeit. 2014 bin ich nach Berlin gezogen. Diese Stadt steht für die Qualität und Vielfalt der unterschiedlichsten Künste. Hier fühle ich mich frei, von meiner Leidenschaft zu leben. Mit Leidenschaft für die hohe Klavierkultur Osteuropas entschied ich mich, die Ausbildung meines letzten Klavierzyklus an der École Normale de Paris (2008-2012) zu intensivieren begann an die Universität der Künste in Kharkow (Ukraine) zu studieren. In der Hauptdisziplin Klavier, aber auch Theorie, Gesang und Korrepetition. Ich bin auf der Suche nach Perfektion und arbeite diszipliniert. Als Solopianist spiele ich viele sowjetische Komponisten während meiner Konzertprogramme. Ich habe den ersten Preis des Lyathoshynsky-Wettbewerbs in Paris in 2013 und 2014 gewonnen und im Jahr 2015 eine CD (Calliope Label) veröffentlicht mit Musik von Komponisten aus Anfang des 20. Jahrhunderts. Meine Tätigkeit als Pianist ist untrennbar mit Reisen verbunden. Ich präsentiere meine Programme in Osteuropa, Afrika, Skandinavien… Der Ansatz des Publikums ist so unterschiedlich, die Energie, das Zuhören.