Sanne Möricke

Ich bin 1971 in Amsterdam in den Niederlanden geboren. Mit dem Akkordeon habe ich angefangen als ich 19 Jahre alt war. Zuerst habe ich als Kind Flöte gespielt. Danach habe ich mich an der Geige versucht und dann war das Klavier dran. Dabei bin ich dann eine Weile geblieben und habe auch zwei Jahre klassisches Klavier studiert. Aber am allerliebsten wollte ich ethnologische Musikwissenschaften studieren und bin deswegen an die Uni gewechselt. Zu der Zeit habe ich zufällig und ziemlich zeitgleich das Akkordeon und Klezmer-Musik kennengelernt – das hat sich gut zusammengetan. Ich habe mich gefreut wieder mehr zu musizieren und das hat dazu geführt, dass ich noch ein paar Jahre klassisches Akkordeon studiert habe. Weil ich letztendlich aber mehr Interesse in ‘folky’ Musik hatte, habe ich das Studium abgebrochen und mich über Workshops und Selbststudium entwickelt. Im Moment bin ich hauptsächlich als selbständige Musikerin tätig in verschiedenen Gruppen (Klezgoyim, Trio Yas, You Shouldn’t Know From It). Mein musikalischer Schwerpunkt ist die Klezmer-Musik, bevorzugt den fetzigen ‘Amerikanischen Stil’ der 40er und 50er Jahre; aber ich spiele auch sehr gerne greco-türkische Musik und andere Stile aus Ost- und Südost-Europa. Zum Hören mag ich aber auch Rock, Punk, Funk, Blues, frühe Jazz, Singer/Songwriter, Irish Folk, Klassik, und und und… Ansonsten mache ich Perlen- und Silberschmuck (www.sousami.de), fotografiere gerne, fahre Fixie, mag Sprache(n) und treffe mich gerne mit guten Freunden.