Tomoki Park

Geboren in Yokohama, Japan, zog ich im Alter von elf Jahren nach Großbritannien, um an der Purcell School zu studieren. Ich bin erster Preisträger der 14. Young Artists' Piano Competition in Tokio und des 10. internationalen Wettbewerbs in Ettlingen sowie Absolvent der Universität der Künste Berlin und des Bard College Conservatory of Music. Ich habe unter anderem bei Peter Serkin, Pascal Devoyon, Rikako Murata Klavier studiert und bin weltweit aufgetreten, u. a. in der Opera City in Tokio und im Lincoln Center in New York. Darüber hinaus bin ich Co-Leiter des Charles Rosen Ensembles, einer Gruppe mit Sitz im Berliner Theater im Delphi, die mit dem Ziel gegründet wurde, neue Werke in Auftrag zu geben und klassische Ensemblemusik aufzuführen. In der vergangenen Saison Co-Direktor des Andrew Park Foundation Composition Award in New York, bei dem neue, vom koreanischen Widerstandsdichter Yi Yuksa inspirierte Stücke in Auftrag gegeben wurden. Als Mitglied der Internationalen Ensemble Modern Akademie ('19-20) in Frankfurt, Deutschland, arbeitete ich hauptsächlich mit dem Pianisten Ueli Wiget zusammen und durfte mit Komponisten wie Heinz Holliger, Rebecca Saunders und George Benjamin zusammenarbeiten. Zu den jüngsten Engagements gehören u. a. Auftritte beim Portrait Pierre Boulez (Genf) und ein Mozart-Recital im Mozarteum (Salzburg) sowie Bach- und Takemitsu-Doppelklavierkonzerte mit Peter Serkin und dem Sacramento Philharmonic. Vom Boston Globe als "herausragend" gelobt, wurde meine Interpretation von Oliver Knussens Klaviermusik beim Tanglewood Festival of Contemporary of Music von der New York Times als "sensibel gespielt... und einer der Höhepunkte" bezeichnet.