Daniel Meyer

Geboren bin ich in Visbek und spiele Gitarre seit ich zehn Jahre alt bin. Mit 13 habe ich mit Freunden meine erste Band gegründet. Erst habe ich Unterricht an der Musikschule gehabt und mich für Rock, Blues, Grunge und später für Jazz und experimentellere Musik interessiert. In Bremen habe ich dann Jazz-Gitarre studiert. Seitdem suche ich immer wieder neue spannende Musik zum Spielen und Üben. Ich spiele mit verschiedenen Bands und Musikern, z.B. der Pianstin Fee Stracke. Außerdem spiele ich Musik für Theater und Improtheater-Aufführungen. Dazu kommen spontane Konzerte von FreeJazz bis Folk-Pop. Zuhause bastel ich am liebsten an Effekten und Geräuschen herum. Mit Jimi Hendrix ging es natürlich los. Als Gitarristen mag ich Bill Frisell, Marc Ribot oder auch Ben Monder sehr gerne. Die isländische Band "ADHD" finde ich super und dann mag ich noch viel mehr, von Bill Evans bis Björk, von Bob Dylan bis Keith Jarrett oder Peter Erskine bis Tom Waits. Ich finde Musik muss emotional sein. Das kann heißen -schön und ruhig- oder -wild und laut- oder was auch immer.